Präsentation in YouTube Kommentare in YouTube (auszugsweise) home  (Gedanken eines Atheisten) zurück  weiter

18 Friede auf Erden
veröffentlicht in YouTube am 14. Juni 2013

 

Papst Franziskus sagte am 22. Mai 2013 Erstaunliches: Jeder Mensch kann erlöst werden, der Gutes tut; auch Nicht-Katholiken, auch Atheisten. Das Erstaunliche ist, dass er Gutes tun höher bewertet als die Zugehörigkeit zu einer Religion. Überspitzt: Gutes tun macht seliger als Glaube. Im Kern ist das der Verzicht auf den Anspruch, der Katholizismus sei die allein seligmachende Religion. Das ist revolutionär und lässt hoffen. Lässt hoffen, dass er seine Aussage etwa in einer Enzyklika („pacem in terris“, „Friede auf Erden“) verdeutlicht.

 

Päpste mahnen die Welt mehrmals jährlich zum Frieden, der ja auch deshalb gefährdet ist, weil Angehörige verschiedener Religionen sich gegenseitig befeinden.

Der Verzicht auf den Anspruch allein seligmachend würde ein Zeichen der Toleranz setzen, das auch Angehörige anderer allein seligmachender Religionen beeinflussen würde. Ist nicht der Weltfriede wichtiger als eine etwas selbstherrliche und unzeitgemäße Doktrin?

 

Ich wünsche Euch:

Macht etwas aus Eurem Leben!

Achtet alle Menschen!

Erhaltet unseren Planeten!

Und bemüht Euch, am Frieden in der Welt mitzuarbeiten!