CLAUS-JÜRGEN KERN                                    home

28.1.1928  Als zweiter Sohn von Eduard und Gertrud Kern in Hamburg geboren.

1934 - 1938 Besuch der Privatschule Gustav Hoffmann

1938 Nach bestandener Aufnahmeprüfung Übergang auf die Oberschule für Jungen an der  Armgartstraße.

1945

2006

8.12.1940 Abreise in die Kinderlandverschickung nach Seiffen im Erzgebirge.
22.11.1941 Rückkehr aller Klassen im Sammeltransport für 2 Monate über Weihnachten nach
Hamburg.
Januar 1942 Rückkehr nach Seiffen im Erzgebirge.
21.4.1942 Wegen des Todes meines Vaters Rückkehr zu meiner Mutter nach Hamburg. Dort
Aufnahme in die Parallelklasse meiner Schule, die sich inzwischen den Unterricht wochenweise
vormittags bzw. nachmittags mit der Oberschule Averhoffstrasse in deren Schulgebäude teilen
musste.
15.9.1943 Wegen nicht absehbaren Wiederbeginns des Schulunterrichts nach den Bombenangriffen auf
Hamburg, Beginn meiner Lehre bei der Albingia Versicherungs-A.G. in Hamburg.
Februar 1945 Einberufung zum Reichsarbeitsdienst nach Leck / Südtondern. Nach ca. 5 Wochen von
dort direkte Abkommandierung zum Infanterie-Füselierbattallion „Schlageter". Von dort, nach einigen
Tagen weiterer militärischer Ausbildung, Einsatz an der Ostfront in Mecklenburg.
Mai 1945 Bei Schwerin in amerikanische Gefangenschaft gekommen, von der ich mich schnell befreien
konnte, um in langen, nächtlichen Fußmärschen nach Hamburg zu wandern, wo ich am 9.5.1945 wieder
zuhause ankam. Bald darauf Fortsetzung meiner Lehre bei der Albingia.
Oktober1945 Auf Grund einer Bestimmung der Handelskammer für ehemalige Wehrmachtsangehörige,
bereits nach 2 Jahren die Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgelegt und von der Albingia, zwecks
weiterer Ausbildung ins Angestelltenverhältnis übernommen.
1.1.1950 Eintritt in die Assekuranzfirma Mutzenbecher & Co. in Hamburg, wo ich mich auf das Gebiet
des internationalen Rückversicherungsmaklers spezialisierte. Dieses war fortab mit Reisen sowohl in
Deutschland als auch in ganz Skandinavien, dem übrigen Europa sowie USA, Kanada und anfänglich
auch Venezuela, Kolumbien und Mexiko verbunden. Deshalb zunächst Vervollkommnung meiner
englischen Sprachkenntnisse.
30.5.1950 Dolmetscherprüfung in englisch an der Hamburger Fremdsprachenschule bestanden.
Anschließend mit Französischunterricht und später mit Spanischunterricht begonnen.
28.1.1955 Verlobung mit Helga Mutzenbecher.
1.4.1955 Von der Firma zur Vervollkommnung meiner Rückversicherungs und Französischsprach-
Kenntnisse für 3 Monate zu unserem Korrespondenzmakler nach Paris entsandt.
4.1.1956 Hochzeit mit Helga Mutzenbecher. Aus unserer glücklichen Ehe gingen 4 Söhne hervor, von
denen heute 3 verheiratet sind und uns bisher insgesamt 8 Enkelkinder bescherten.
1.1.1957 Prokura erhalten.
1.1.1960 Mitinhaber der Firma Mutzenbecher & Co. geworden.
1969 Fusion von Mutzenbecher & Co. mit der von meinem Bruder, Hans-Joachim Kern, geleiteten und
von unserem Urgroßvater 1852 gegründeten Assekuranzfirma Julius F.W. Kern.
April 1991 Dank der Initiative von Hellmut Grewe nach 50 Jahren Treffen von einigen ehemaligen
KLV-Teilnehmern auf der Nussknackerbaude in Seiffen mit gemeinsamer Fahrt zum
Elbsandsteingebirge.
seitdem in meinem beruflichen Werdegang keine besonderen und auch privat keine hier
nennenswerten Vorkommnisse oder Ereignisse.
Zurzeit bin ich noch 3/5-Rentner und gehe, voraussichtlich bis 31.3.2006, von 5 Wochentagen noch
2 Tage ins Büro. Unsere privaten Hobbys sind Segeln und waren bis vor ein paar Jahren im Winter
auch noch Schilaufen.

home up